was wir bieten

Jedem von uns sind sie bekannt: Konflikte im Alltag. Sie gehören zu unserem Leben. Wir können aus problematischen Situationen lernen und gestärkt daraus hervorgehen, wenn sie im Sinne aller Beteiligten gut gelöst werden.

Wenn Konfliktparteien nicht auf einer Ebene kommunizieren und es an Gleichwertigkeit und gegenseitiger Akzeptanz fehlt, ist professionelle Begleitung notwendig, damit eine faire Lösung erreicht werden kann. Jedoch besteht bei den betroffenen Personen oftmals ein Schamgefühl, offen über ihre Probleme und Konflikte zu sprechen. Der Bedarf nach einer vorerst anonymen Möglichkeit, sich mit Konflikten auseinanderzusetzen, ist von hoher Relevanz.

Hier setzen die Audiodateien von TheWay2Konsens als Lösung an. Der Kunde kann sich anhand der behandelten Themen besser in die Situation hineinversetzen und die Bedürfnisse der anderen Kommunikationspartei nachvollziehen. Selbstverständlich bieten wir auch die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch an.

 

HIER können Sie einen Termin zu einem unverbindlichen Erstgespräch vereinbaren.

Medicare - Medizin und Pflege

Durch die höhere Lebenserwartung bei gleichzeitig niedriger Geburtenrate hat die Bevölkerung älterer Menschen mit potenziell erhöhtem Pflegebedarf gegenüber früher um ein Vielfaches zugenommen. Angehörige von pflegebedürftigen Menschen sind mit ihrer Situation oftmals überfordert. In emotionalen Situationen prallen die Erwartungshaltung und die realistische Umsetzung aufeinander. Der Grund ist nicht nur die außerordentliche strapaziöse Pflege von Menschen mit besonderen Bedürfnissen, sondern die psychische Belastung, welche durch die neue Situation für das familiäre Umfeld zur Herausforderung wird. 

 

Jene Menschen, welche die Verantwortung der Pflege übernehmen und sich täglich um das Wohl von pflegebedürftigen Personen kümmern, geraten häufig durch Überbelastung und Zeitmangel in Streit mit den zu Pflegenden. Spannungen zwischen Pflegepersonal, aber auch Meinungsverschiedenheiten zwischen Pflegepersonal und Angehörigen von Pflegebedürftigen in Seniorenwohnhäusern und Pflegeheimen gehören zum Alltag. In Österreich gaben bereits in 2009 78% aller Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen an, dass sie von Bewohner*innen und Angehörigen zumindest verbal angegriffen werden. 47% aller Befragten gaben an, Unterstützung nach Aggressionsereignissen zu brauchen (vgl.: Österreichische Pflegezeitschrift).

 

Aufgrund der demographischen Entwicklung im deutschsprachigen Raum ist davon auszugehen, dass die Anzahl an pflegebedürftigen Personen in den kommenden Jahren stark zunehmen wird. Folglich werden immer mehr Menschen mit diesen Arten von Konflikten konfrontiert werden.

 

Statistiken zeigen, dass im Pflegebereich 80% der Konfliktbeteiligten Beschwerden bei einer oberen Instanz einreichen, was in Österreich und Deutschland zusammen eine Zielgruppe von mehr als 3 Mio. Menschen betrifft. Wenn 5% dieser Beschwerden bzw. der Konflikte mittels einer geänderten Kommunikation unter den Betroffenen gelöst würden, könnten ca. 159.000 Personen von einem entspannteren Miteinander und einem besseren Verständnis füreinander profitieren.

 

Wir sind spezialisiert im Umgang mit Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen, wie zum Beispiel der Alzheimer-Demenz, und bieten Angehörige und Betroffene gezielte Unterstützung an.

 

Hören Sie sich die Audiodateien von TheWay2Konsens an oder kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch.

Schule und Bildung

Die Themen Abschied, Verlust und Trauer werden im schulischen Alltag oft verdrängt oder nur mangelhaft wahrgenommen. Dennoch beschäftigen sich Kinder und Jugendliche mit Verlusten oder müssen Abschiede verarbeiten. Beispiele sind Schulwechsel, Umzug, Partnerwechsel/Trennung von Erziehungs-berechtigten oder der Tod eines Haustiers. TheWay2Konsens bietet Workshops für Pädagog*innen an.  

Wie können Pädagog*innen mit der Trauer von Kindern und Jugendlichen umgehen und welche Hilfestellungen können sie ihnen bieten? In diesem Seminar erfahren und erarbeiten Sie konkrete Methoden und verschiedene Möglichkeiten im Umgang mit Verlust und Abschied in der Klasse

 

Das Friedensstifter-Projekt ist ein nachhaltiges Aggressionspräventionsprogramm, welches speziell für Kinder ab dem Volksschulalter geeignet ist. Die Kinder lernen mittels Rollenspiele und praktische Übungen positiv miteinander zu kommunizieren. Diese verbesserte Kommunikation führt zu einer empathischen und respektvollen Haltung gegenüber einander. In der Folge können die Kinder haltbare Lösungen für ihre Differenzen erarbeiten und selber zu Friedensstiftern werden. Ebenso soll die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule durch das sozial prägende Modell positiv gestärkt werden.

 

Interessieren Sie sich für einen WorkshopHIER geht's zu unserem Kontaktformular.

coaching

Unser Leben ist ständig Veränderungen unterworfen, von denen uns manche unvorbereitet treffen können. Wir fühlen uns hin- und hergerissen, wenn wir Entscheidungen treffen müssen. Ohne Veränderungen, größere und kleinere Schritte oder einschneidende Erlebnisse, würden wir uns nicht weiterentwickeln. Die gemachten Erfahrungen und das daraus Erlernte machen jeden Menschen einzigartig in seinem Umgang mit neuen Herausforderungen.

 

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch.

Nicht durch die Steine, die einem in den Weg gelegt werden strauchelt man, sondern durch die Phantasielosigkeit, sie zu umgehen.
Unbekannt